Verhaltensregeln

  • Beachtet beim Parken die Straßenverkehrsordnung und verwendet die ausgewiesenen Parkflächen.
  • Benutzt nur die gekennzeichneten Wege und Zustiege. Abkürzungen sind nicht gestattet.
  • Der Zugang erfolgt ausschließlich über den unteren Eingang. Das Betreten oder Verlassend des Gebiets oberhalb des Kirschblütentals ist nicht erlaubt.
  • Nehmt auf andere Anwesende Rücksicht und gefährdet andere nicht durch euer Verhalten. Eltern sind für ihre Kinder verantwortlich.
  • Bouldern nach Einbruch der Dämmerung und das Betreiben von Lampen ist nicht erlaubt.
  • Zelten ist im Gebiet nicht erlaubt.
  • Nehmt Hunde an die Leine.
  • Respektiert zeitlich begrenzte Sperrungen einzelner Sektoren (z.B. während der Vogelbrut). Betretet nicht die entsprechend gekennzeichneten Flächen.
  • Bäume, Sträucher und sonstige Pflanzen dürfen nicht beschädigt, ausgerissen oder beseitigt werden.
  • Tiere dürfen nicht gefangen, getötet oder mutwillig beunruhigt werden. Achtet insbesondere auf die zahlreichen Erdkröten.
  • Vermeidet unnötigen Lärm.
  • Benutzt zur Verrichtung der Notdurft die Toilette am Minigolfplatz.
  • Hinterlasst keine Abfälle und sammelt gegebenenfalls fremden Abfall ein.
  • Entzündet kein offenes Feuer. Gemäß §47 LFoG ist das Rauchen im Wald in der Zeit vom 01.03.-31.10. untersagt.
  • Griffe und Tritte dürfen weder neu angebracht, noch beseitigt oder verändert werden. Meldet beschädigte oder lose Griffe/Tritte bitte über die E-Mailadresse des Boulderclub Ruhrtal.
  • Die Einrichtung von Boulderbereichen ist dem Boulderclub Ruhrtal bzw. den von ihm beauftragten Personen vorbehalten.
  • Achtet bitte auf die Einhaltung der Verhaltensregeln. Falls es Probleme gibt, meldet diese bitte über die E-Mail Adresse des Boulderclub Ruhrtal.
  • Die Nutzung des Gebiets zu kommerziellen Zwecken ist ohne Zustimmung der Interessengemeinschaft Avalonia untersagt. Dies schließt auch kommerzielle Film- und Fotoaufnahmen ein.

Gefahrenhinweise

Das Betreten des Gebiets geschieht auf eigene Gefahr, insbesondere im Hinblick auf Natur-, Fels- und Waldtypische Gefahren.